NEWS | AUSSTELLUNGEN

Schloss Borbeck
vom 16.02.2024-10.03.2024

Mit Abstand betrachtet – Ergebnisse des Corona Sonderfonds Kultur: Präsentation des interdisziplinären Kunstlabors "in farbe"

Kuratiert und Projektleitung:      Scarlett Schauerte

Künstler:innen:  

      Senay Funk | Performance_ Installation

      Moritz Mögel | Klang_Installation

      Scarlett Schauerte | Raum_ Klang_Installation

      Hanna Schörken | Stimme_ Performance

      Erwin Wiemer | Video_Fotografie

      Frank Wolf | Stimme_Performanc

„Das Aufspalten des weißen Lichtstrahles durch ein Prisma, das Sichtbarmachen des ansonsten unsichtbaren Spektrums war in diesem Jahr Thema  im Experimentier-Format „Hinab ins Kaninchenloch #5“ | in farbe im Atelier MESH. An diesem Ort, habe ich fünf interdisziplinäre Künstler:innen eingeladen, Kooperationen untereinander einzugehen und zusammen dem Unbewussten von Farbe in der Kunst eine Form zu geben. Wie können Fragen aus der Physik über das Licht wie: Lichtumkehrung, Umlenkung, einfallendes Licht, Aufspaltung des Lichts… in die Kunstformen übertragen werden. Von August bis November gab es regelmäßige Arbeitstreffen, an denen Kooperationen und Veranstaltungsblöcke zu: Violet, Red, Yellow, Green, Blue, entwickelt gebildet wurden.“ 

Scarlett Schauerte

 

Die unzähligen Möglichkeiten, Varianten undVariablen im künstlerischen Interagieren werden -wie das Licht, die Farben und Temperaturen –gebündelt, geordnet und ineine lineare Form gebracht, die sich in Raum und Zeit entfalten kann.Und gerade dadurch einen Rahmen bietet für Kontingenz, Zufall und Improvisation. Ein komplexerund oft schwieriger Arbeitsprozess verwirklicht sich in einem Werk, dass den Zuschauern bisweilen leicht, anmutig, fast flüchtig erscheint.

Frank Wolf

 

Atelier MESH
ZU BESUCH in der Rosastrasse in Rüttenscheid vom 17.12.23-17.01.24

Arbeiten von Myriam Hofer | Nele Hofer Scarlett Schauerte

51,40717° N 7,18790° O Henrichshütte

Raum_Klang_Video_Skulptur_Installation Kollaboration mit Erwin Wiemer

Preisverleihung Revierkunstpreis

12. Revierkunst 2023 in der Henrichshütte in Hattingen vom 03.11.-12.11.2023

Revierkunst  2023 LWL Industriemuseum Henrichshütte | Hattingen Maschinenhalle und Katakomben Werksstraße 31-33, 45527 Hattingen

Eine Kollaboration von Erwin Wiemer und Scarlett Schauerte

RAUMINSTALLATION

51,40717° N 7,18790° O
Henrichshütte
Raum_Klang_Video_Skulptur_Installation
Erwin Wiemer & Scarlett Schauerte

www.erwinwiemer.de
www.scarlett-schauerte.de

Die Installation
51,40717° N 7,18790° O Henrichshütte
lässt den Besucher auf eine besondere Art in das Industriedenkmal eintauchen: Eine rotierende Skulptur mit zerbrochenen Spiegeln reflektiert fragmentierte Videos des Außenraums an die Wände, mit Tönen von klingendem Stahl und einem sphärischen Klangteppich wird dem Besuchers eine andere Dimension der Wahrnehmung des Ortes ermöglicht.

The installation
51,40717° N 7,18790° O Henrichshütte
invites the visitor to immerse in the industrial monument of Heinrichshütte through a symphony of sound and light. A collage of clanging steel and a spherical soundscape transports us into the heart of this historic factory, surrounded by fragmented videos of the surrounding landscape that are reflected off a rotating mirror sculpture. This experience creates a new dimension of perception.

Nach oben scrollen